Europe

Schritte zum Trainer

Die Ausbildung zum Trainer ist durch die Komplexität der Bewegungsabläufe eine große Herausforderung an Körper und Verstand. Deswegen wird eine Ausbildung in vier Schritten angeboten:


1. Basiskurs (Pretraining):

Erlernen des Basisprogramms mit dem Ziel, Funktionsweise und Wirkung des Systems am eigenen Körper zu erfahren. Mit diesem Kurs setzten sie den Grundstein für eine neue Erfahrung. 

2. Aufbaukurs (Foundation Course):

Sollte ihr Interesse anhalten bzw. möchten sie das System professionell einsetzen, dann bietet dieser Kurs eine Vertiefung der bisherigen theoretischen und praktischen Kenntnisse und ergänzt diese um die Bewegungsführungshilfen. Nach diesem Kurs darf man schon mit Klienten arbeiten, im Rahmen der Ausbildung ist man aber Praktikant.

3. Praktikum und Supervision:

 

Das Praktikum ist wichtig, um das Gelernte unter realen Bedingungen einzusetzen und weitere Erfahrungen zu sammeln. Nach mindestens 30h Trainertätigkeit folgt die Supervision. Diesen Kurs kann mann als einen kompakten Aufbaukurs ansehen. Die Festigung und Verfeinerung der Übungen als auch deren Führungshilfen steht im Vordergrund. Danach stehen weitere mindestens 30h Praktikum an.

4. Zertifikation (Certification):

 

Ein dreitägiges Seminar das nochmals neue Impulse setzen soll, wobei auch gleichzeitig die Qualität sowohl der eigenen Bewegungsausführung als auch die der Anleitung beobachtet wird. Bei positivem Verlauf wird die Erlaubnis zur öffentlichen und professionellen Anwendung des Systems durch ein Zertifikat bestätigt.


Für eine professionelle Anwendung des Systems ist es wahrscheinlich vorteilhaft einen Beruf zu haben, mit dem sich Gyrotonic® verbinden läßt (z.B. Physiotherapeut, Sportlehrer).